10.03.2017

Kunst in der Schule – wozu?

1. Kunst- und kulturpädagogischer Tag für Lehrer am 18.März –Workshops und Diskussion

Quelle:PNP

Wie wichtig ist kulturelle und ästhetische Bildung von Kindern und Jugendlichen an unseren Schulen? Beim 1. Kunst- und kulturpädagogischen Tag am 18. März diskutieren regionale Kulturschaffende mit Lehrkräften und Erziehern diese Frage von 12.30 bis 17 Uhr an der Mittelschule St. Georg Vilshofen. Rund 50 Lehrer haben sich bereits angemeldet, weitere werden erwartet. Ein Vortrag zum Thema „Mit Kunst Schule gestalten – wozu soll das gut sein?“ vom renommierten deutschen Kulturpädagogen Prof. Dr. Max Fuchs gibt zum Auftakt der Veranstaltung den Impuls zur anschließenden Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Alexander Glas vom Kunstpädagogischen Lehrstuhl Passau, dem Theaterpädagogen und Schauspieler Gerhard Bruckner und Charlotte Birchinger, Musiklehrerin an Musikalischen Grundschule Ruhstorf. Moderiert wird die Gesprächsrunde von Raimund Meisenberger, Ressortleiter Feuilleton der Passauer Neuen Presse. Workshops und Präsentationen von Künstlerinnen und Künstlern für Lehrkräfte laden danach zum aktiven Mitmachen ein. Sich auszutauschen und dabei Ideen für die künstlerische Arbeit mit Schülern an der eigenen Schule zu entwickeln, ist das Ziel des Tages. Mit dabei sind unter anderem die museumspädagogischen Teams des OberhausMuseums Passau und des Museum Moderne Kunst, der Schlagzeuger Gerald Braumandl, Claudia Haydn, Beatbox Joker, der Graffitisprayer Fabian Edenharder, Andreas Schlögl von den Passauer Tanztagen zusammen mit Annette Vogel von Tanzräume Straubing, bildende Künstler wie Sylvia Gnatz, Peter Bauer, Gisela Müller-Kronpass, Peery Angelika Radermacher, Peter Klonowski, Stefan Meisl, Barbara Zehner,Marion Hafner, Theatermacher aus der Athanor Akademie und Frieder Kahlert vom Theater Maskara. Die Städtische Musikschule Passau stellt ihr Integrationsprojekt „Music of Hope“ vor und die Grundschule Fürstenstein ihr preisgekröntes Video zur Kulturarbeit an ihrer Schule. Verschiedene Institutionen aus der Region sind mit ihren kulturpädagogischen Angeboten für Schulen vertreten. Die Schülerinnen und Schüler der Mittelschule St. Georg Vilshofen präsentieren sich mit Kunstaktionen, die sie in den letzten Monaten mit Künstlern erarbeitet haben, und sorgen auch für das leibliche Wohl der Besucher an diesem Nachmittag. Der 1. Kunst- und kulturpädagogischer Tag ist eine Veranstaltung des Kultur- und Schulservice Passau Stadt & Land. Das Projekt des Wirtschaftsforums Passau hat sich zur Aufgabe gemacht, regionale Kultur an Schulen zu unterstützen. Projektleiterin Elisabeth Ernst erklärt: „Sich künstlerisch kreativ zu erleben stärkt die eigene Wahrnehmung, das Selbstbewusstsein und besonders die Fähigkeit zum Miteinander. Deshalb ist dies ein wesentlicher Aspekt für die gesunde Entwicklung eines Kindes oder Jugendlichen und sollte möglichst früh ansetzen, bereits in unseren Kindergärten und Schulen.“ Der Eintritt Besuch zur Veranstaltung ist frei, für Lehrkräfte ist der Tag zudem als Lehrerfortbildung anerkannt. Aus organisatorischen Gründen wird um Anmeldung gebeten unter 4 0851/966 256-11 oder- 21 oder per Email: elisabeth.ernst@wifo-passau.de. Nähere Infos: www.kspa.de. 
Quelle:PNP/10.03.2017

Mitglied im WiFo werden

Wifo Passau: Das innovative Netzwerk

Image Video Wirtschaftsforum

Unternehmen der Woche:

Atelier & Friends GmbH

Löwengrube 5
94032 Passau
Tel: 0851-956580

Firmendetails

Aktuelle Termine

1. Südböhmisch-Niederbayerischer Transferkongress

10.05.2017 bis 11.05.2017

Wissens- und Technologietransfer: Innovationsstandort Südböhmen – Niederbayern[mehr]


Arbeitsschutzmesse Hauzenberg

17.05.2017 08:30 bis 18:00

Arbeitsschutz ist längst mehr als die Vermeidung von Unfällen am Arbeitsplatz. Es geht um technischen, medizinischen und sozialen Schutz am Arbeitsplatz. Dahinter steht ein ganzheitliches Konzept zur Förderung gesunder,...[mehr]


Company Slam mit regionalen Unternehmen an der Universität Passau

27.06.2017

Unternehmer mit Bedarf an akademischen Mitarbeitern aufgepasst![mehr]